<  

Leuchtturm West Schouwen Haamstede

Leuchtturm West Schouwen HaamstedeLeuchtturm West Schouwen Haamstede

Der Westerlichttoren ist ein Leuchtturm in der niederländischen Provinz Zeeland. Der Turm steht in den Dünen in der Nähe von Nieuw-Haamstede, von dem aus man schöne Spaziergänge durch die Dünen machen kann.

Der 58 Meter hohen Leuchtturm hat seit 1840 der Schifffahrt in der Nordsee geholfen. Der von L. Valk entworfene steinerne Leuchtturm wurde im Jahre 1837 erbaut und zählt mit seiner Höhe von 53 Metern zu den höchsten Leuchttürmen der Niederlande.

Er steht in der Ortschaft Nieuw Haamstede nahe bei Burgh-Haamstede auf der ehemaligen Doppelinsel Schouwen-Duiveland.

Der Strahl des Turms erreicht fast 40 km auf das Meer hinaus und ist etwa fünf Millionen Candela stark.

Der Westerlichttoren ist vor allem dadurch bekannt, dass er jahrelang auf dem 250-Gulden-Geldschein abgebildet war. Umgangssprachlich erhielt diese Banknote daher den Namen De Vuurtoren (dt.: Der Leuchtturm).

Der Turm erhielt seinen auffallenden Farben während des Baus des Flughafens Haamstede in 1934. Dies erlaubte den Piloten den Turm bereits von weit her zusehen. An der Basis besteht der unter Denkmalschutz stehende Turm aus 2,50 Meter dicken Mauern, die mit zunehmender Höhe immer dünner werden. Äußerlich wurde der Turm mit roten und weißen Spiralen versehen, um ihn vom nahen Flugplatz aus deutlich sichtbar zu machen.

Der Leuchtturm ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich.

Charakteristisch
Name: Westenschouwen
Gebaut: 1837
Turmhöhe: 50,0 m
Lichte Höhe (über dem Meeresspiegel): 58,0 m
Etagen: 2
Treppenstufen: 226
Bemannte: Nein
Offen für die Öffentlichkeit: Nein, den Leuchtturm kann man leider nicht besuchen.

Fur Information:

Vuurtoren 1, Burgh-Haamstede

Lage